Würzburger Hofbräu Pokal


Runde 1

SG Flörsbachtal vs. SV Germania 08 Bieber

Am Donnerstag den 28. Juli kam es in der ersten Runde des alljährlichen Würzburger Hofbräu Pokals zum letzten echten Härtetest vor dem ersten Punktspiel am 6. August gegen den FSV Bad Orb.

Die SG Flörsbachtal erwartete zum Derby in Kempfenbrunn die Germania aus Bieber.

Beide Teams liefen mit den üblichen Verdächtigen auf und so war es auch fussballerisch ein Spiel auf Kreisoberliganiveau.

Die zu Beginn aggressiven Gäste machten der SGF durch gutes Pressing das Leben schwer.

Die erste Chance (10.) verbuchte aber das Heimteam. Nach einem schön hereingebrachten Freistoss von Spielertrainer Thomas Korn aus dem Halbfeld, verpasste Kapitän Sebastian Amend den Ball nur knapp und so konnten die die Gäste nochmal durchatmen.

In der 12. und 23. Minute ließ Hämel seine Klasse aufblitzen als er erst gegen Bonhard per Fuss und danach gegen Weigand, der freistehend abzog, mit guten Reflexen die Führung für die SG Flörsbachtal verhinderte.

In der 33. Minute sah Hämel weniger gut aus. Bei dem Versuch eine Flanke von Korn kurz nach der Fünfergrenze zu fangen wirkte er sichtlich überrascht das Mittelfeldmotor Steffen Weigand zum Kopfball hochging. So ließ er den Ball fallen und Steffen Weigand machte aus dem Gewühl heraus die 1-0 Führung für die SGF perfekt.

Bis zur Halbzeit hatten dann noch Eisenacher (37. den Ball zu weit vorgelegt) sowie Weigand (44. Klasse Fussabwehr von Hämel) gute Einschussmöglichkeiten, welche aber ungenutzt blieben.

Die einzigste Chance für Bieber vergab Neuzugang bzw. Co-Trainer Marco Schneider freistehend aus 16 Metern.

 

Halbzeitfazit: Nach anfänglichen Schwierigkeiten mit dem guten Pressingspiel der Bieberer geht die Führung aufgrund der Torchancen und des Übergewichts im Mittelfeld in Ordnung.

 

Die Zweite Hälte begann schleppend jedoch merkte man das Bieber mit den schnellen Stürmern Gösseringer und Bonhard wirklich zu kämpfen hatten. Es dauerte jedoch bis zur 63. Minute bis zählbares dabei heraussprang. Als Bonhard nach gutem Pass von Steffen Weigand plötzlich Mutterseelenallein auf TW Hämel zulief und schnörkellos ins Toreck vollstreckte; 2-0.

Jetzt kam der Flörsbachtal-EXPRESS wieder ins Rollen und man merkte der SGF die Spielfreude regelrecht an.

Das schönste Tor des Abends erzielte Marco Bonhard (75.) der mit Stephen Gösseringer den kompletten Defensivverbund der Germania durch 3 Doppelpässe austanzte und dann schön ins linke Eck abschloss. Ein wirklich sehenswerter Spielzug der SG-Offensive das mussten selbst die Bieberer Zuschauer zugeben.

In der 80. Minute kam auch noch ein Eigentor von Dirk Born dazu, der den Ball aus 7 Metern unhaltbar ins eigene Netz beförderte; 4-0. Jedoch stand Bonhard schon einschussbereit hinter ihm und so musste er irgendwie zum Ball gehn.

Auch der eingewechselte Tristan Grimm kam noch zu seinem Treffer (83.). Wiederum schön herausgespielt von Bonhard der einen hohen Ball mit der Hacke mitnahm und dann noch zwei Gegenspieler düpierte und überlegt querlegte. So drückte Grimm den Querpass von Bonhard einfach über die Linie, 5-0.

Der nächste Aufreger nur zwei Minuten später als Uli Eisenacher den Ball aus 20 Metern derart an die Latte drosch das der Ball auf die Linie aufsprang nochmals an die Latte ging und dann in den Händen von Hämel landete.

Danach passierte nicht mehr viel und so blieb es bei dem Stand von 5-0 in einem starken                 Spessart-Derby.

 

Fazit: Auch in dieser Höhe ein völlig verdienter Heimsieg für die SG Flörsbachtal die damit in die nächste Runde des Brauereipokals einzogen.

 

 

Mannschaftsaufstellungen

 

SG Flörsbachtal: Dennis Vogel; Thomas Korn; Sebastian Amend; Oliver Neuf; Christopher Menz; Patrick Uhl; Marco Bonhard; Steffen Weigand; Stephen Gösseringer; Uli Eisenacher; Andreas Weigand; Oliver Fischer; Tristan Grimm; Sascha Müller  

 

SV Germania 08 Bieber: Hämel; Born; Freund; T. Neiter; Dzogdanovich; Saamer; Kaulbarsch; Omerovic; Kleis; Capobianco; Kuptz; Schäfer; Schneider; C. Neiter; Hommel; Hillenbrand  

 

Schiedsrichter: Golditz aus Salmünster

 

Zuschauer: 123