Kreisoberliga Gelnhausen


FC 03 Gelnhausen vs. SG Flörsbachtal

Überraschung beim Spitzenreiter...

Nach starker kämpferischer Leistung konnte die SG Flörsbachtal am Sonntag ein

überraschendes 3-3 Unentschieden bei Spitzenreiter Gelnhausen holen.

Die Ausfälle von Patrick Uhrl, Christopher Menz, Sascha Schmidt, Uli Eisenacher und

Stephen Gösseringer wurden echt gut weggesteckt und so war der Punkt am Ende

auch verdient, wenn man den Gelnhäuser Zuschauern bzw. Verantwortlichen glauben schenken darf..

Die Barbarossa-Städter die zuvor 9 Spiele am Stück gewannen mussten sich somit

wieder mal seit langen mit einem Punkt begnügen. Trotzdem werden die Gelnhäuser

aller Vorraussicht nach am Ende den Titel der Kreisoberliga einfahren.

 

Das Spiel begann nicht gerade gut für die Korn-Truppe. Direkt nach eigenem Anstoß

wurde der Ball im Mittelfeld vertendelt, der erste Angriff des GFC und gleich die erste Ecke.

Für ihre stets gefährlichen Standartsituationen ist die Miloloza-Truppe ja bekannt und

das zeigten sie auch gleich bei der ersten Ecke, nach der Rehm einköpfte.

So stand es dann eben nach gefühlten 30 Sekunden 1-0 für den GFC.

Aber in der Folge wollte es die SG dem Spitzenreiter nicht so leicht machen.

Die erste Chance hatte der starke Andre Deusinger nach 10 Minuten aber er scheiterte

an Keeper Ersöz.

Drei Minuten später machte er es besser. Er spitzelte De Cicco den Ball ab und ging von

halbrechts aufs GFC-Tor zu und haute das Leder zum 1-1 ins kurze Eck.

Die Gelnhäuser die immer wieder mit ihrer starken Offensive gefährlich waren hatten

aber auch etwas Schusspech. Viel zu oft kamen sie zentral vor dem Gehäuse von

SG-Keeper Dennis Vogel frei zum Schuss aber meistens brachten sie den Ball nicht auf

den Kasten.

Nach 30 Minuten der erste dicke Aufreger des Spiels. Marco Bonhard mit hartem aber fairem

Körpereinsatz im Mittelfeld. Der Gelnhäuser Zortuk konnte sich nicht beherrschen und

ließ ein "Missgeburt" von sich was der Schiedrichter hörte und dafür folgerichtig die

rote Karte zog.

Gelnhausen musste also umstellen und diese Unsicherheit nutzte Andre Deusinger zu

seinem 2. Tor im Spiel. Wieder lief er von halbrechts frei auf GFC-Keeper Ersöz zu

doch diesmal zirkelte er mit dem Außenrist ins lange Eck zum 2-1 für die SG Flörsbachtal.

So ging es dann auch in die Pause.

 

Obwohl in Unterzahl erhöhte die Miloloza-Truppe im zweiten Abschnitt den Druck.

Immerwieder waren sie bei Freistößen oder Ecken extrem gefährlich. Aber auch die

SG setzte stets zu Kontern an und kam durch die dre Offensiven Deusinger, Bonhard

und Weigand zu Chancen.

Nach 59 Minuten hatte Libero Benjamin menz das Pech und köpfte nach einer Flanke

ins eigene Netz 2-2 ein. Und nur zwei Minuten später erhöhte Spielertrainer

Ljubio Miloloza, der bis dato wenig gegen den starken Felix Jähnsch zustande gebracht hat, auf 3-2 für den Spitzenreiter. Nach Fehler im Spielaufbau stand er plötzlich völlig frei

und köpfte aus 4m ein.

Jetzt wurde das Spiel wieder offener. Die SG Flörsbachtal erhöhte den Druck.

Deusinger scheiterte an Ersöz und Dennis Vogel fischte einen Flachschuss von De Cicco

mit einer tollen Parrade aus der Ecke.

Nach 83 Minuten war es dann soweit. Den Barbarossa-Kickern merkte man das lange

Unterzahlspiel an, der Offensivdrang war zwar ungebrochen aber in der

Rückwärtsbewegung war dann nicht mehr viel drin. SG Kapitän Sebastian Amend

wurde von Steffen Weigend schön über rechts freigespielt. Seine Flanke landete

bei Andre Deusinger der die Übersicht behielt und den im Rückraum stehenden

Steffen Weigand mit einem schönen Zuspiel mustergültig einsetzte, dieser zeigte seine

ganze Klasse und vollstreckte mit einem starken Spannschuss ins linke Toreck zum

vielumjubelten 3-3 für die SG Flörsbachtal.

Kurz darauf hätte Marco Bonhard sogar noch auf 4-3 erhöhen können aber sein Schuss

klatzschte ans Lattenkreuz.

So blieb es dann beim leistungsgerechten 3-3 was nicht unbedingt zu erwarten war

denn die SG reiste mit einem Mini-Kader mit nur 23 Spielern für 2 Mannschaften nach

Gelnhausen. Danke auch nochmal an Christoffer Uhl und Colin Meister die sich nach

90  echt harten Minuten in der zweiten Mannschaft nochmals auf die Bank setzten.

 

Weiter so Männer.....

 

 

 

 

 


SG Flörsbachtal vs. SG Altenhaßlau/Eidengesäß

Erstes Heimspiel 2012 geht in die Hose...

Die SG Flörsbachtal musste sich am Sonntag der SG Altenhaßlau/Eidengesäß,

auch in dieser Höhe verdient, mit 4-1 geschlagen geben. Die Gäste präsentierten sich,

gerade im ersten Abschnitt, in bombiger Verfassung und konnten so ihren dritten

Sieg in Folge einfahren. 

Uli Eisenacher, Steffen Weigand, Patrick Uhl, Sascha Schmidt und

Christopher Menz fehlten der SGF und deshalb war schon vor Beginn klar

das das eine ganz schwere Kiste wird. Aber die Niederlage lag sicher nicht an den Nachrückern denn diese haben ihre Sache allesamt mit Bravour bestanden.

Es lag eher an den Gästen die sich mächtig hungrig präsentierten.

 

Nach 10min zappelte das leder zum ersten mal im Netz. Oliver Fischer legte Caruso

im 16er und dem Schiedrichter blieb nichts anderes übrig als auf den Punkt zu zeigen.

Pappert ließ sich das nicht nehmen und verwandelte sicher zum 1-0 für die Gäste.

Sieben Zeigerumdrehungen später stand es 2-0. Spielertrainer Christian Siegfart

netzte aus 17m ins rechte Toreck ein.

Und die SG A/E machte weiter Druck. Ein schöner Lupfer von Krieg der so den

herauseilenden Vogel überlistete ging knapp am Tor vorbei.

Dann lief Geiger plötzlich allein auf Dennis Vogel zu, doch er legte sich den Ball beim

letzten Kontakt etwas zuweit vor und der Keeper schnappte sich das Leder.

In der ersten Hälfte fand die SG Flörsbachtal nicht statt und so ging es dann auch

mit 0-2 in die Kabinen.

Zu Beginn der zweiten Hälfte musste die Korn-Truppe eine bittere Pille schlucken.

Gerade mal 4min waren gespielt da musste Stephen Gösseringer mit Rot vom Platz.

Im Zweikampf gefoult setzte er im Fallen nochmal nach und verfehlte nur knapp seinen

Gegenspieler. Der Schiedsrichter legte es als gefährliches Spiel aus und zog nach

reichlicher überlegung die rote Karte. Eine harte Entscheidung für die SG Flörsbachtal,

die sowieso schon personell arg gebäutelt ist.

Es hätte wohl auch Gelb mit einer Ermahnung gereicht aber naja.

Kurz darauf machten die Gäste den Sack zu. Pappert stand nach einer Flanke goldrichtig und musste nur noch einnicken 0-3.

Jetzt nahmen die Linsengerichter etwas Dampf raus.

Mit der Einwechslung von Andre Deusinger kam die SGF zu ersten Chancen.

Marco Bonhard zog aus kurzer Distanz ab und Gästekeeper Pörschmann war im Glück

als ihm der Ball vom Bein aus knapp neben den Pfosten ins Toraus sprang.

Dann versuchte sich Andre Deusinger nach einer Ecke mit einer Direktabnahme. Das

Leder knallte an den Innenpfosten und wurde danach geklärt.

Und auch Andreas Weigand versuchte sich nochmal mit einem Kopfball, den der

Gästekeeper aber zur Ecke klären konnte.

Natürlich bot sich durch die Angriffsbemühungen der SG Flörsbachtal jetzt reichlich

Platz für Konter. Einen solchen schloss Pappert dann auch mit seinem dritten Tor

an diesem Nachmittag ab; 4-0.

Aber die SG gab nicht nach und wollte unbedingt ihren Ehrentreffer erziehlen.

Andre Deusinger versuchte sich mit einem Kunstschuss, nachdem er links freigespielt

wurde und Gästekeeper Pörschmann aus seinem 16er auf ihn zulief versuchte er

den Ball einfach und überraschend am Kopf des Keepers vorbeizuschiessen, aber

der Tormann hielt den Kopf hin bzw. konnte seinen Kopf nicht mehr wegziehen und klärte

somit ins Seitenaus.

Bezeichnenderweise war es dann auch Andre Deusinger der den Ehrentreffer 1-4 erziehlte

und nach seiner Einwechslung seine engagierte Leistung belohnte.

Auch wenn Innenverteidiger Wiktor in dieser Situation nicht gut aussah, er tendelte 

vielleicht ein wenig lange im eigenen Strafraum mit dem Leder, so war es

doch der Einsatzwille von Deusinger der den Ball ins linke Toreck bugsierte.

 

Kurz darauf war Schluss und die SG Flörsbachtal unterlag mit verdient mit 1-4

einem starken Team von Christian Siegfart.

 

Bitterer als die Niederlage ist wohl die rote Karte für SG-Topstürmer Stephen Gösseringer

gerade vor dem Spiel am kommenden Sonntag bei Spitzenreiter Gelnhausen.


Bleibt nur zu sagen: Kopf hoch.....

 

 

 

 

 

 


FSV Bad Orb vs. SG Flörsbachtal

Albayrak verteilt Geschenke und die SG bedankt sich...

Für Riza Albayrak wird die SG Flörsbachtal langsam aber sicher zum ganz 

persönlichen Angstgegner. Glaubt man zumindest den Stimmen die nach der Partie

FSV Bad Orb gegen die SG Flörsbachtal am Sonntag den 20. November im Orber

Sportheim die Runde machten. Denn schon im Hinspiel sah der Neuzugang aus Bad Soden

bei dem Freistoßtreffer von Thomas Korn nicht gut aus und auch heute bescherte er mit zwei Tormannfehlern der SG Flörsbachtal den 2-1 Auswärtssieg in der Kurstadt.

Personell sah es vor dem Spiel nicht gerade gut aus.

Steffen Weigand, Uli Eisenacher und Christopher Menz mussten passen und so kam

Oliver Fischer zu seinem Startelfeinsatz.

Negativ zu erwähnen ist das Sascha Schmidt wegen Meckerns die Ampelkarte sah.

 

Zum Spiel

 

Die Kurstädter übernahmen erstmal das Kommando. Die SG Flörsbachtal wirkte etwas

unsicher und unsortiert. Zwar war auf dem Rasen, der nicht gerade in gutem Zustand war,

kein technisch sauberer Fussball zu erwarten aber man konnte eigentlich doch mehr erwarten.

Nach 10 Minuten das 1-0 für die Hausherren. Tim Mulfinger zog aus dem Gewühl heraus ab,

SG-Keeper Dennis Vogel war schon auf dem Weg in die Ecke. Doch Libero Patrick Uhl

fälschte das Ding unhaltbar ins kurze Eck ab.

Immerwieder versuchten die Örber ihren Toptorjäger Tim Mulfinger, der immerhin schon

21 Buden in dieser Runde erziehlt hat, einzusetzen aber er wurde wie schon im Hinspiel

bis auf sein Tor stets gut von SG_Kapitän Sebastian Amend abgedeckt.

Nach 20 Minuten hatten die SG Spieler schon den Torjubel nach einem Abstauber von

Marco Bonhard auf den Lippen aber der Schiedrichter entschied auf Abseits.

Bonhard war natürlich nicht einverstanden mit dem Pfiff und so handelte er sich wegen

Meckerns dafür die gelbe Karte ab.

In der Folgezeit passierte erstmal nichts. Zwar versuchte Andre Deusinger die schnellen

SG-Stürmer ein ums andere mal mit Pässen in die Schnittstelle der Abwehr einzusetzen

aber die Bälle waren entweder zu lang oder wurden nicht gut verwertet.

Deusinger tankte sich nochmal über rechts durch aber Gösseringer wurde bei dem Zuspiel behindert und der Ball landete im Toraus.

So ging es dann in die Halbzeit. 

Der zweite Abschnitt sollte für die Korn-Elf besser laufen.

Marco Bonhard rückte jetzt für den ausgewechselten Marco Scheidemantel in den

Sturm und der dafür eingewechselte Felix Jähnsch sollte die linke Seite beackern.

Der SG war nach dem Seitenwechsel sofort anzumerken das es eine ordentliche

Kabinenansprache vom Trainer gegeben hat, denn von nun an übernahm sie mehr und mehr

das Spielgeschehen.

Nach 53 Minuten der Ausgleich für die SG durch Sascha Schmidt.

Eigentlich wollte er Flanken aber der Ball wurde immer länger und länger.

Einige drehten sich schon um und auch FSV-Kepper Albayrak wähnte den Ball schon

im Toraus und ging nicht mehr zum Ball. Doch plötzlich zappelte das Leder im langen Eck und

es stand 1-1. Albayrak war sofort anzumerken das das Ding auf seine Kappe geht,

aber so ist das eben meistens wenn der Keeper einen Fehler macht führts zum Tor.

Die Örber wirkten nun zunehmend unsortiert und der Korn-Elf boten sich Räume im Mittelfeld.

Andre Deusinger marschierte wieder auf rechts durch doch Gösseringer wurde beim Torabschluss wieder gestört.

Dann handelte sich Sascha Schmidt wegen einer Undiszipliniertheit die gelb-rote Karte ein.

Jetzt hieß es also wiedermal, wie schon zu oft in dieser Saison, in Unterzahl spielen.

Kurz darauf spielten die Orber hinten zu riskant quer und so konnte sich Stephen Gösseringer das Leder schnappen. Auf und davon Richtung Tor aber er legte sich den Ball zu weit vor und

der herausstürmende Albayrak konnte per Fussabwehr klären.

Jetzt kam der zweite Auftritt von Albayrak (82.). Andre Deusinger wollte per Freistoß aus dem

Halbfeld wohl flanken doch der Ball wurde, wie schon beim Tor von Sascha Schmidt, immer 

länger und länger und auch er landete im langen Toreck zum 2-1 für die SG Flörsbachtal.

Kurz vor Schluss wurde es nochmal spannend  als sich Tim Mulfinger einmal gegen Amend durchsetzte aber am langen Pfosten vorbeischoss.

Und nochmals Tim Mulfinger mit einem Freistoß am 16er der aber von der Mauer

abgeblockt wurde.

Die SG rettete in Unterzahl den Vorsprung über die Zeit und konnte sich über den dritten Sieg

in Folge freuen.

Alles in Allem hätte Bad Orb sicherlich einen Punkt verdient gehabt aber heute war das

Glück wohl auf unserer Seite.

Schon am Freitag kommt es bei Schlusslicht Hailer zum nächsten Spie und da soll nachgelegt werden.

 

Weiter so Männer...

 

 

 

 

 


SG Flörsbachtal vs. TSV Höchst

hitzig, schnell, gut...

Am Sonntag den 30. Oktober kam es in Kempfenbrunn für die SG Flörsbachtal zum Aufeinandertreffen mit Absteiger TSV Höchst. In einem packenden, schnellen und gutem

Kreisoberliga Spiel behielten die Gäste mit 2-1 die Oberhand und konnten sich auf den

dritten Tabellenplatz vorschieben.

Die Korn-Elf zeigte trotzdem eine gute Leistung und steht etwas unglücklich mit 0 Punkten

am Ende da. Eine Punkteteilung wäre sicherlich gerecht gewesen.

Personell sah es vor Spielbeginn nicht gerade gut aus denn mit Uli Eisenacher,

Andre Deusinger, Felix Jähnsch, Oliver Fischer, Christopher Menz und Sascha Müller fehlten

doch etliche Spieler die sicher alle hätten spielen können.

Aber am Ende konnte der Trainer aber eine kampfstarke Truppe aufbieten die dem

Titelaspiranten stets paroli bot.

Übrigens die letzte Niederlage in Kempfenbrunn wurde der SG Flörsbachtal ebenfalls vom

TSV Höchst zugeführt. In ihrer Meistersaison gewannen die Gäste hier mit 2-0.

 

Zum Spiel

 

Von Beginn an war beiden Teams anzumerken das es heute mächtig zur

Sache gehen wird und so entwickelte sich von Beginn an ein schnelles Spiel

mit vielen Torabschlüssen.

In der 4. Minute hätte Steffen Weigand die heimische SG schon in Führung bringen

müssen. Nach schönem Zuspiel auf Marco Bonhard der bis zur Grundlinie marschierte

und dann wieder zurückspielte stand er plötzlich völlig frei vorm Tor doch er bekam

den Ball nicht unter Kontrolle und dann war auch schon ein Taylan zur Stelle

um den Ball zu blocken.

Die nächste Chance dann für die Höchster. Nach 7 min konnte Spielertrainer Carrozza

völlig frei köpfen doch der Ball landete auf dem Tornetz von SG-Keeper Dennis Vogel.

Dann gingen die Gäste mit 1-0 durch Tim Weber in Führung. In der 10. Minute zimmerte

er aus 20m den Ball unhaltbar in den langen Torwinkel.

Die Folgezeit wurde von Fernschüssen auf beiden Seiten geprägt wobei sich

Enzo Carrozza immer wieder durch Schüsse auszeichnete die allesamt über das

Fangnetz flogen.

Nach 24min die nächste Chance für die SG. Steffen Weigand bediente Marco Bonhard

aber auch er bekam den Ball nicht richtig unter Kontrolle und sein Abschluss kullerte

am kurzen Pfosten vorbei.

Jetzt wieder Höchst. Nach einem bösen Fehlpass von Benjamin Menz in der

Vorwärtsbewegung schalteten die Gäste blitzschnell um und plötzlich stand Carrozza

ganz allein vor Dennis Vogel, doch der Keeper reagierte blitzschnell und fischte den

Abschluss des Höchster-Trainers aus dem langen Toreck und lenkte ihn an den Pfosten

von wo der Ball dann ins Toraus rollte.

Starke Aktion des Keepers der sich noch öfters auszeichnen durfte.

Nach 30min durfte dann die SG jubeln. Thomas Korn mit einer langen Flanke auf den 2ten

Pfosten dort stand Marco Bonhard der direkt zu dem völlig freistehenden Steffen Weigand ablegte und diesmal ließ sich der Spielmacher die Chance nicht nehmen und

vollstreckte zum umjubelten 1-1. Im dritten Anlauf der beiden hat es dann endlich mal geklappt.

3min später durfte sich wieder Dennis Vogel auszeichnen.

Gleich 2 Höchster Spieler standen plötzlich ganz allein vor ihm doch er schmiss sich

in den Ball und fischte sich die Kugel. Wieder stark vom SG-Keeper.

Im Gegenzug hätte es Strafstoß für Steffen Weigand geben müssen, der im 16er gefoult 

wurde doch die junge Schiedsrichterin Anna-Lena Dorn aus Oberzell entschied unverständlicherweise auf Freistoß für Höchst.

Nach 42min brachte Carrozza dann seine Farben wieder in Front. Nach einem langen

Befreiungsschlag war sich die SG-Abwehr uneinig wer denn zum Ball gehen sollte und

das nutzte der Verbandsligaerfahrene Stürmer aus und spitzelte den Ball aus kurzer 

Distanz ins Tor der SG Flörsbachtal.

Jetzt war erstmal Halbzeit in einem packendem Spiel.

Es dauerte 10 min bis zur ersten Großchance für die SG. Thomas Korn schickte

Sascha Schmidt auf die Grundlinie der dann zu Marco Bonhard zurücklegte doch ihm

rutschte die Kugel über den Spann und so flog der Ball zum Einwurf ins Seitenaus.

Die SG erhöhte fortan den Druck auf die Höchster doch die waren immer wieder

gefährlich mit ihrem schnellen Umschalten auf Konter.

Nach 70min hätte die SG sogar noch einem Strafstoß bekommen müssen doch

die Pfeiffe der Schiedsrichterin blieb nach einem Handspiel von Taylan stumm.

Und es wurde noch hitziger. TSV-Libero Orelli fegte Marco Bonhard an der Grundlinie

von den Beinen wofür er die rote karte sah. Auch wenn es im ersten Moment schlimm

aussah so muss man zugeben das der Italiener nur Bruchteile einer Sekunde zu spät kam.

In Überzahl warf die SG nochmal alles nach Vorne doch es sollte heute nicht sein.

Ein Abschluss von Stephen Gösseringer (78.) wurde von Taylan auf der Linie geklärt.

Um mehr Stabilität in ihre Defesive zu bekommen wechslten die Höchster sogar noch den

angeschlagenen Neis ein.

Großchancen blieben aber in der Folgezeit aus und so konnten die Höchster einen am

Ende etwas glücklichen Sieg feiern.

Für die SG Flörsbachtal ist diese Niederlage kein Beinbruch denn man zeigte eine ordentliche Leistung gegen eine Topmannschaft der Kreisoberliag. Am kommenden Wochenende

muss sich die Mannschaft von Thomas Korn aber wieder einmal belohnen wenn es in

Lohrhaupten gegen Melitia Roth geht.

 

Kopf hoch Männer...

 

 

 

 


SV Germania 08 Bieber vs. SG Flörsbachtal

Dirk Born trifft für die SG Flörsbachtal...

Am Sonntag den 23. Oktober kam es im Schwarzbachstadion für die SG Flörsbachtal

zum Spessart-Derby gegen den SV Germania 08 Bieber.

Nachdem man hier letztes Jahr noch mit 6-1 triumphierte reichte es diesmal nur zu einem

knappen 1-0 Sieg gegen kampfstarke Bieberer.

Aber das ein solches Ergebnis dieses Jahr nicht zustande kommen wird war wohl jedem klar.

Erst letzte Woche berlor man zuhause mit 7-2 und deshalb war das Selbstvertrauen folglich

nicht gerade hoch.

Zudem fehlten mit Steffen Weigand, Uli Eisenacher und Andre Deusinger auch noch drei

torgefährliche Spieler sowie Abwehrspieler Felix Jähnsch.

Deshalb kamen Oliver Fischer und Marco Scheidemantel von Beginn an zum Zug

und sie machten ihren Job echt gut.

Bei schönem Wetter kam es also über 90 Minuten zu einem schönen umkämpften Derby

bei dem sich die Teams nichts schenkten.

 

Zum Spiel

 

Bei schönem Wetter und unter der Leitung von Schiedsrichter Schmidt entwickelte sich ein umkämpftes Spiel wobei die 140 Zuschauer vorerst nur wenige Torchancen zu sehen bekamen.

Die erst Halbchance hatte Marco Bonhard (15.) aber nachdem er an der Strafraumkante zwei

Bieberer Spieler ausgespielt hatte versprang ihm der Ball ins Toraus.

Zu Seinen und auch zu Gunsten der restlichen Spieler muss man erwähnen das der

Rasen im Schwarzbachstadion in keinem guten Zustand war, was sich in der Folgezeit auch noch des öfteren bemerkbar machen sollte.

Die nächste Chance (20.) verbuchte die Schneider-Elf. Eine scharf hereingetretene Flnake von Rieth verpasste aber Freund und Feind und ging ins Seitenaus.

Danach passierte erstmal wenig bis zur 40. Minute. Da hatte die Korn-Elf dann gleich vier hochkarätige Chancen.

Zuerst brachte Marco Scheidemantel einen Ball rein der nur noch knapp vor dem heraneilenden

Oliver Fischer geklärt werden konnte. Danach hatte Marco Bonhard die wohl größte Chance als er plötzlich 3m frei vor der Linie den Ball über den Kasten bugsierte, aber auch da hieß es von Seiten der Zuschauer das der Ball kurz vorher böse versprungen ist.

Dann stand Andreas Weigand nach schönem Sololauf durchs Mittelfeld allein vor

Germania-Torhüter Christian Hämel doch dieser konnte den Schuss abwehren.

Kurz darauf dann Stephen Gösseringer der den Ball aber nicht im Tor unterbrachte und

noch grade so zur Ecke geklärt wurde.

Aus dem daraus resultierenden Eckstoß dann endlich das 1-0 für die SG Flörsbachtal.

Thomas Korn mit einer scharfen Hereingabe auf den kurzen Pfosten an dem

Stephen Gösseringer stand und einköpfen wollte aber er verpasste den Ball und sein

Gegenspieler Dirk Born fälschte den Ball ins eigene Netz ab.

So gings dann auch aufgrund der Torchancen verdient in die Pause.

Im zweiten Abschnitt waren dann aber erstmal wieder keine Torraumszenen zu sehn.

Bis Knut Wollenweber für den von Sascha Schmidt völlig abgemeldeten Jens Hommel ins Spiel kam. Kurz nach seiner Einwechslung zeigte er seine Torgefährlichkeit doch war er im Torabschluss meist unglücklich.

Auch wenn Bieber jetzt alles nach vorne warf blieb die SG mit Kontern immer gefährlich.

Dann hatte Christoph Neiter zweimal für Aufsehen gesorgt. Zuerst mit einem strammen Schuss der nur um Haaresbreite den Kasten von SG-Keeper Dennis Vogel verpasste (68.) und dann nochmal mit einem Weitschuss (72.) der aber auf dem Tornetz landete.

Bieber drückte jetzt immer mehr, kam aber nicht wirklich zum Torabschluss.

Die SG Flörsbachtal war noch zwei mal bei Ecken gefährlich aber so richtige Chancen sprangen nicht mehr raus.

Anders bei der Germania. Knut Wollenweber war plötlich im Strafraum völlig frei (85.) und schoss aus spitzem Winkel, aber Dennis Vogel war zu Stelle und lenkte den Ball zur Ecke ab.

Bieber drückte zwar aber die SG-Abwehr hielt dem Druck stand.

In letzter Sekunde rettete Sascha Schmidt nochmal mit einer Kopfballabwehr vor dem

einschussbereiten Wollenweber.

Doch das war die letzte Aktion im Spiel und so konnte die SG ihren Derbysieg feiern.

 

Nächste Woche kommt aber ein anderes Kaliber nach Kempfenbrunn. Der TSV Höchst,

der zeitgleich 6-2 in Altenmittlau verloren, ist zu Gast. Also kann auch eine

Spitzenmannschaft gegen Altenmittlau untergehn.

Zu hoffen ist das Steffen Weigand wieder eingreifen kann.

 

Weiter so Männer....

 

 

 

 


SG Flörsbachtal vs. SV Altenmittlau

Höchste Niederlage seit Jahren...

Anlässlich des Lahadder Oktoberfests kam es schon am Samstag den 15. Oktober zum Aufeinandertreffen mit dem SV Altenmittlau in Lohrhaupten. Die Gäste, mit denen man sich in den letzten Jahren angefreundet hat, reisten mit Bus an und ließen sich das verdiente 

Festbier nach ihrem 7-2 Erfolg schmecken. Auch aufgrund der Tatsache das sie zumindest für eine Nacht an der Tabellenspitze der Kreisoberliga Gelnhausen standen.

Die SG Flörsbachtal präsentierte sich an diesem Tag nicht in bester Form, auch wenn mit

Patrick Uhl, Marco Bonhard, Andre Deusinger und Uli Eisenacher gleich 4 Stammkräfte ausfielen.

Aber an diesem Tag war eben kein Kraut gegen die bärenstarken Freigerichter gewachsen die ihrem Ruf als Spitzenmannschaft an diesem Tag alle Ehre machten.

Insbesondere die Offensive mit Frühwacht, Reschke und Wegmann war nicht zu halten.

Über die komplette Spielzeit hatte man nicht das Gefühl das die SG Flörsbachtal heute etwas zählbares holen konnte und so geht der Sieg auch völlig in Ordnung.

 

Zum Spiel

 

Dem SV Altenmittlau merkte man sofort an das sie mit einem Sieg wieder nach Hause fahren wollten und so übernahmen sie auch gleich das Spiel von Beginn an.

Die ersten 10 Minuten waren von vielen Zweikämpfen im Mittelfeld geprägt doch auch da

konnte sich die Strutt-Elf meist als Sieger behaupten.

Bis zum 0-1 durch Wegmann (15.), der plötzlich allein vor Dennis Vogel aufgetaucht ist und aus spitzem Winkel ins lange Toreck abzog.

Danach passierte erstmal nichts, bis auf viele Zweikämpfe im Mittelfeld.

Nach einer halben Stunde Minuten schnürte Robin Frühwacht einen Doppelpack und man merkte der SG an das sie nicht wusste wie sie damit umzugehen hat.

Mit der Hoffnung das der SVA die Zügel in der zweiten Hälfte etwas schleifen lässt ging es in die Halbzeitpause.

 

Abschnitt Zwei Begann wie der erste endete.

Die Freigerichter hatten das Spiel im Griff und ließen nicht locker.

Marco Reschke erhöhte nach 50 Minuten das 4-0 und die Partie war gelaufen.

Stephen Gösseringer verkürzte nach schöner Vorarbeit von Steffen Weigand nochmals auf 4-1 doch so richtig glaubte keiner mehr an ein Wunder.

Die Strutt-Elf zog das Tempo wieder an und kam durch D. Thomas (78.), M. Thomas (80.)

und dem starken Wegmann (82.) zu ihren Treffern 5,6 und 7.

Stephen Gösseringer konnte mit seinem 8. Saisontreffer in der Nachspielzeit nur noch etwas Ergebniskosmetik betreiben und so ging es nach Schlusspfiff mit ernsten und teilweise enttäuschten Gesichtern vom Spielfeld.

 

Mit dem 7-2 muss die SG Flörsbachtal also die höchste Niederlage seit Jahren hinnehmen.

In den kommenden Tagen muss das Spiel aber aus den Köpfen denn schon am Sonntag geht es zum Derby nach Bieber.

Dort wird sich zeigen ob man diese hohe Niederlage verarbeiten konnte.

 

Kopf hoch Männer...

 

 

 

 

 


VfR Meerholz vs. SG Flörsbachtal

Blitzstart mit Bauchlandung

Am Sonntag den 9. Oktober war die SG Flörsbachtal zu Gast beim VfR Meerholz.

Eigentlich wäre das Unentschieden auch diesmal gerecht gewesen aber es sollte nunmal

nicht sein denn auch der Schiedsrichter trug seinen Teil dazu bei das die

SG Flörsbachtal mit 3-1 verlor.

Zwei kurzfristige Umstellungen vor Spielbeginn taten dem Spiel natürlich auch nicht gut.

Spielertrainer Thomas Korn musste verletzungsbedingt passen und auch

Abwehrspieler Felix Jähnsch konnte wegen einer Erkältung nur zuschauen.

Da auch noch Andre Deusinger wegen seiner roten Karte gegen Oberndorf ausfällt kam es

zu insgesamt 3 Umstellungen beim Korn-Team.

Marco Bonhard, Benjamin Menz und Sascha Schmidt durften von Beinn an ran.

 

Zum Spiel

 

Das Spiel begann denkbar gut denn Steffen Weigand konnt schon nach 30 Sekunden jubeln.

Ein langer Ball der SG den Innenverteidiger Matthias Horstkamp eigentlich in aller Ruhe

annehmen konnte versprang ihm etwas und Steffen Weigand war zur Stelle, schnappte sich den Ball und schloss trocken am herauseilenden VfR Keeper vorbei ab zum 0-1.

Eine Minute später dann aber schon die nächste personelle Hiobsbotschaft für die SG.

Uli Eisenacher verletzte sich bei einem Foulspiel von Boutakhrit an der Leiste und musste

umgehend aus dem Spiel und ins Krankenhaus. Marco Scheidemantel kam in die Partie.

Danach passierte erstmal nichts.

Christopher Menz konnte zwar 2-3 mal über die seine rechte Außenbahn durchstarten,

aber beim Abspiel war stets ein Verteidiger des VfR zur Stelle.

Bis zur 24. Minute, da ließ Mohn schonmal seine Torgefährlichkeit aufblitzen.

Nach einem schönen Diagonalball war er plötzlich freistehend vor

SG Keeper Dennis Vogel, aber er verzog aus kurzem Winkel.

Eine Minute später machte er es besser als Vogel einen Drehschuss von Boutakhrit nach vorne abklatschte und eben Mohn zu Stelle war und aus kurzer Distanz das 1-1 markierte.

Meerholz war nun stärker und sie machten immer wieder gerade über ihre rechte Seite mit

den technisch starken Boutakhrit und Ortakaya viel Druck nach Vorne.

Nach 32 Minuten dann eine Riesentat von Dennis Vogel. Eine Fallrückzieher von Sören Geiger, der sich genau in den Winkel gesenkt hätte fischte er gerade noch raus. Bei dieser Aktion verletzte sich der Keeper zwar aber er konnte doch weiterspielen.

Dann war wieder die SG Flörsbachtal dran (40.). Marco Bonhard zirkelte einen schön getretenen

Freistoß aus 18m an die Latte.

Auf der einen Seite Pech, auf der Anderen Glück.

Im direkten Gegenzug ließ Vogel eine Flanke fallen, plötzlich standen 3 Meerholzer

völlig überrascht da. Sören Geiger schaltete am schnellsten und schoss aus 10m zur

2-1 Führung für die Gastgeber ein.

So ging es dann auch in die Halbzeit.

Im zweiten Abschnitt erhöhte die Korn-Elf den Druck erneut um zum Ausgleichstreffer zu kommen aber das sollte heute wohl nicht sein.

Dann kam der Auftritt von Schiedsrichter Lippert von Eintracht Frankfurt.

Gleich in 3 aufeinanderfolgenden Aktionen (76./77./78.) sah er schlecht aus.

Zuerst ging Matthias Horstkamp im Mittelfeld mit 2 gestreckten Beinen in den Zweikampf

mit Stephen Göseringer bei denen es nicht mal eine Verwarnung gab.

Kurz darauf foulte der gleiche VfR-Akteur Steffen Weigand im Strafraum wo es hätte

Strafstoß geben müssen und nochmal 1min später schickte er Benjamin Menz nach einem

Allerweltsfoul frühzeitig mit der Ampelkarte unter die Dusche.

Als dann auch noch Steffen Weigand wegen einer strittigen gelb-roten Karte vom Feld musste und aus dem daraus resultierenden Freistoß das 3-1 durch Giustinani fiel, war der SG anzumerken das es heute nicht zum Punktgewinn reicht.

Ab da wurden die Schotten dicht gemacht denn keiner wollte sich hier abschlachten lassen.

So endete das Spiel am Ende mit 3-1 für den VfR Meerholz der erstmals seit seinem

Abstieg aus der Bezirksoberliga gegen Uns gewinnen konnte.

 

Schade nur das sich Uli Eisenacher anscheinend schwer verletzte und nun vorerst ausfällt.

Bleibt abzuwarten ob Thomas Korn zum Wochenende wieder fit wird denn da kommt mit

dem SV Altenmittlau der nächste harte Brocken nach Lohrhaupten.

 

Kopf hoch Männer....

 

 

 

 

 

 

 


SG Flörsbachtal vs. VfB Oberndorf

In Unterzahl erst richtig aufgedreht....

Vor 321 Zuschauern kam es am Samstag den 1. Oktober in Kempfenbrunn zum

Spessart-Derby mit dem VfB Oberndorf. Letztes Jahr konnte man nur einen Punkt

gegen die Jossgründer holen.

Das wollte und konnte die Korn-Elf schon im Hinspiel überbieten und gewann mit 3-2.

Das Spiel unter der Leitung von Simon Müller, der auf beiden Seiten recht viel laufen ließ,

war eigentlich, bis auf die rote Karte für Andre Deusinger, recht fair.

Bei wunderschönem Wetter präsentierten sich beide Teams in guter Form und so kam es

zu einem schönen, schnellen Derby in Kempfenbrunn.

Personell gab es keine Änderung zum Sieg in Niedermittlau und so nahmen wieder

Marco Bonhard, Sascha Schmidt und Marco Scheidemantel auf der Bank Platz.

 

Zum Spiel

 

Das Spiel begann gut und nach 6 Minuten hatte Stephen Gösseringer die erste Chance.

Nach Flanke von Steffen Weigand verpasste er nur knapp das Tor. Kurz darauf köpfte

Steffen Weigand am langen Pfosten vorbei.

Dann plötzlich das 0-1. Sebastian Sachs steht nach einer Ecke auf einmal völlig alleine da

und macht die Gästeführung (10.) per Kopf perfekt.

2 min später verpasst Uli Eisenacher mit einem Kopfball nach Fresistoßflanke von Andre Deusinger nur knapp das Tor. Auf der Gegenseite kommt Lingenfelder nach Flanke Sachs

nicht richtig an den Ball und so drückt er diesen knapp vorbei.

Dann war Uli Eisenacher wieder dran (30.), nachdem er 2 Gegenspieler einfach stehen ließ und abzog, aber der sicher wirkende Neiter fängt den Ball.

Dann der Ausgleich (33.) für die SG Flörsbachtal. Andre Deusinger bekommt den Ball per

Einwurf von Uli Eisenacher, verläd seinen Gegenspieler und zieht aufs kurze Eck ab, dort steht Steffen Weigand der clever seine Beine breit macht und den Ball ins Tor passieren lässt.

Nach 40min die nächste dicke Möglichkeit für die SG. Ein starker Ball von Libero

Patrick Uhl nimmt Andre Deusinger geschickt mit bis zur Grundlinie von dort legt er quer zu Stephen Gösseringer der aber an Neiter scheitert.

Kurz darauf die selbe Aktion auf der anderen Seite. Dustin Seib legt quer aber diesmal

verpasst der starke Tim Lingenfelder.

 

Gerechtes Remis zur Halbzeit

 

48. Minute versucht sich Deusinger aus spitzem Winkel aber Neiter hält.

Und 3 Minuten später die größte Chance für die Rieth-Elf. Ein langer Ball von Hagemann segelt

an Freund und Feind vorbei bis zum 5m-Raum wo plötzlich Sebastian Beyer völlig alleine

vor Tormann Dennis Vogel steht, aber er schiesst den Ball am Tor vorbei.

Dann die rote Karte (63.) für Deusinger, der zuerst 3-4 Gegenspieler ausspielte, sich dann den Ball zuweit vorlegte und dann per Grätschte in den Zweikampf rutschte.

Jetzt passierte das, was so oft passiert wenn eine Mannschaft nur noch zu Zehnt ist.

Die SG Flörsbachtal drehte jetzt richtig auf und Oberndorf konnte nicht damit umgehen.

Nach 68 min das 2-1 für die Korn-Truppe. Steffen Weigand mit einem Traumpass durch die komplette VfB-Abwehr zum enteilten Stephen Gösseringer der den Ball sicher am herauslaufenden Neiter ins Tor schoss.

Und 4min später war es wieder der schnelle SG-Stürmer der das nächste Tor markierte.

Zuerst parierte Neiter seinen Schuss, den Nachschuss setzte er dann an den Pfosten

und aus 1m Entfernung drosch er das Leder dann zur 3-1 Führung in die Maschen.

Oberndorf wirkte geschockt und auch etwas Einfalslos.

Steffen Weigand versuchte es nochmal aus 20m aber der Ball ging drüber.

Holger Heinemann versuchte sich nochmal mit einem Distanzschuss (82.) der nur knapp vorbei ging.

Aber die SG ließ nichts mehr anbrennen. Nur in der Nachspielzeit wurde es nochmal eng.

Nachdem Dennis Vogel einen Schuss von VfB Kapitän abwehren konnte war plötzlich

Heinemann da und versuchte es mit dem Nachschuss, aber der SG-Keeper war zur Stelle

und so endete das Derby mit einem verdienten 3-1 Erfolg über den VfB Oberndorf.

 

Beim anschließenden Oktoberfest wurde der Sieg kräftig gefeiert.

Es ist eben doch schöner zu gewinnen, gerade wenn ein Fest vor der Tür steht.

 

weiter so Männer....

 

 


SG Flörsbachtal vs. FC 03 Gelnhausen

Trotz guter Leistung...Niederlage in letzter Sekunde

Am Sonntag bekam es die SG Flörsbachtal in Lohrhaupten mit dem noch ungeschlagenen Tabellenführer zu tun. Auch in diesem Spiel sollten die Gelnhäuser die Oberhand behalten und ihre Tabellenführung ausbauen.

Das Spiel, welches auf echt gutem Kreisoberliga-Niveau stattfand, hatte eigentlich keinen Sieger verdient aber am Ende musste sich die SG Flörsbachtal mit 3-2 geschlagen geben.

Mit richtig schnellem Tempofussball zeigten beide Teams was in ihnen steckt und so lohnte es sich an diesem Tag nach Lohrhaupten zu kommen.

Personell gab es nur eine Änderung zum Spiel in Eidengesäß.

Sascha Müller der zuvor schon in der zweiten Mannschaft spielte saß auf der Bank und

Andreas Weigand durfte  für ihn von Beginn an ran.

 

Zum Spiel

 

Das es heute kein Leichtes wird war von Beginn an klar und man merkte das die Spieler mit der richtigen Einstellung zu Werke gingen.

Nach 10 Minuten setzten die Gäste das erste Ausrufezeichen im Spiel.

GFC-Spielführer Vincenzo Montaldo stand plötzlich ganz allein vor Torwart Dennis Vogel und schoss ein, aber Schiedsrichter Reinhold Greubel sah ihn im Abseits und pfiff ab.

Fünf Minuten später startete Stephen Gösseringer über rechts durch, brachte den Ball nach Innen aber Steffen Weigand wurde beim Torabschluss gestört und so schoss er die

Kugel nur knapp übers Gästegehäuse.

Jetzt waren die Gäste wieder dran. Nach strammem Eckstoß von Spielertrainer Miloloza

köpfte Zortuk den Ball nur knapp am Giebel vorbei.

Kurz darauf wieder die SGF. Steffen Weigand der nach einer präzisen Flanke von

Uli Eisenacher das Leder per Flugkopfball drüber köpfte verpasste nur knapp die Führung.

Dann das Tor (30.) durch Stephen Gösseringer. Andre Deusinger nahm einen Abschlag von Dennis Vogel auf der Aussenlinie an, marschierte durchs komplette Mittelfeld und zog ab.

Torhüter Ersoez und Verteidiger Goezutak waren sich nicht einig und so rutschte der Ball zu dem völlig allein stehenden SG-Stürmer durch der per Kopf einfach einnickte.

Gleich darauf hätte Andre Deusinger sogar auf 2-0 erhöhen können. Nachdem der Ball vom schnellen Stephen Gösseringer hereingespielt wurde, doch er schoss das Leder aus 8m über den Kasten.

Gelnhausen stand nicht gerade sicher hinten aber die Konter der SG Flörsbachtal wurden auch teilweise zu langsam gespielt und so blieb es vorerst beim 1-0.

Jetzte war Gelnhausen wieder an der Reihe. Christopher Menz trat nach einer Flanke am Ball vorbei und dann stand GFC-Coach Ljubio Miloloza plötzlich allein vor Dennis Vogel.

Normalerweise lässt sich der Kroate solche Chancen nicht entgehen aber der

SG-Schlussmann parierte den Abschluss mit einem starken Reflex und verhinderte den Ausgleich.

 

Also ging es mit der 1-0 Führung für die SG Flörsbachtal in die Pause und die Zuschauer durften sich über ein bis dahin ansehnliches Kreisoberliga-Spiel freuen.

 

Nach der Halbzeit war klar das Gelnhausen den Druck erhöhen wird aber die starke 

GFC-Offensive wurde von Christopher Menz ( gegen Miloloza ), Sebastian Amend ( gegen Montaldo ) und Felix Jähnsch der den agielen Erb ausschaltete gut gedeckt.

Bis zum Ausgleich (63.) hatten die Barbarossastädter keine Torchance denn auch 

Libero Patrick Uhl stand immerwieder richtig und konnte die langen Bälle abfangen.

Aber diesmal stand Zortuk goldrichtig nachdem Miloloza den Ball von der Grundlinie aus über die komplette Abwehr der SG flankete und köpfte aus 5m ein.

Nur 2 Minuten später schlug die SG Flörsbachtal wieder zurück. Patrick Uhl mit einem langen Freistoß von der Mittellinie. Keeper Ersöz und Innenverteidiger Gözutak waren sich wieder nicht einig wer denn zum Ball wollte und da stand Stephen Gösseringer wieder richtig und beförderte den Ball zum vielumjubelten 2-1 Führungstreffer ins Tor.

Die vielen Zweikämpfe im Mittelfeld zeugten davon das sich heute 2 ebenbürtige Gegner gegenüber stehen die sich nichts schenkten.

Dann war Miloloza an der Reihe (77.), der nach einer schönen Hereingabe vom eingewechselten Weitzel richtig stand und auch nur einnicken musste.

Das war eine Kopie des ersten Treffers von Gelnhausen.

Bitter für die SG Flörsbachtal: Torhüter Ersöz hätte direkt zuvor die rote Karte sehen müssen.

Stephen Gösseringer traf Gözutak am Kopf und wollte sich bei ihm entschuldigen. 

Der Keeper konnte sich nicht beherrschen und verpasste dem SG Stürmer einen Stoß woraufhin dieser zu Boden ging.

 

Das Spiel schien fast gelaufen aber Schlussphase hatte es nochmal in sich.

 

In der 87. Minute flog Sebastian Treat mit der Ampelkarte vom Platz.

Der Neuzugang des GFC reklammierte lediglich auf Abseits und sah dafür seine 2te gelbe karte nachdem er im ersten Abschnitt wegen Meckerns schon mit Gelb verwarnt wurde.

Nach 89 Minuten schoss Uli Eisenacher aus 16m drauf. Alle Mann, inklusive dem geschlagenen Torhüter Ersöz, schauten dem Ball hinterher der an den Pfosten knallte.

In den letzten Sekunden der Nachspielzeit bekam Gelnhausen nochmal einen

Freistoß von der Aussenlinie zugesprochen. Die Flanke landete, nachdem man den Ball nicht richtig klären konnte, irgendiwe bei Miloloza. Aus 6m vollstreckte er eiskalt zum 3-2 für die Gäste

und ließ sich von all seinen Spieler als Matchwinner feiern.

 

Die SG Flörsbachtal musste nun ihre dritte Niederlage in Folge hinnehmen wobei man sich heute gut verkaufte denn man hatte den Favoriten aus Gelnhausen weitestgehend im Griff.

Am Donnerstag geht es nach Niedermittlau und dort gibt es keine Ausreden.

Man will sicher nicht mit 4 sieglosen Spielen am Stück die Lahadder Kirb einleuten.

Zudem wird unser Metzger Kurt Weigand am Freitag 50 Jahre alt und dort soll sicher nicht nur über die Niederlagen, sondern eher über die Serie die einen Tag zuvor gestartet wurde geredet werden.

 

Kopf hoch Männer

 

 

 

 

 

 


SG Altenhaßlau/Eidengesäß vs. SG Flörsbachtal

Gegen gut stehende Linsengerichter zu wenig Durchschlagskraft....

Am Sonntag den 11. September musste die SG Flörsbachtal zur SG Altenhaßlau/Eidengesäß. Diesmal durfte man in Eidengesäß auf schönem Grün antreten und nicht wie die Jahre zuvor immer in Altenhaßlau auf dem Kunstrasen.

Eigentlich sollte uns das zum Vorteil werden, was aber an diesem Tag nicht der Fall war denn man verlor klar mit 4-1 Toren und muss am kommenden Sonntag auch noch gegen den noch ungeschlagenen FC 03 Gelnhäuser antreten.

Personell gab es zum Spiel gegen den TSV Kassel lediglich eine Veränderung. Sascha Müller fing für Marco Bonhard in der Startelf an. Andreas Weigand und Oliver Fischer nahmen ebenfalls auf der Bank Platz.

 

Zum Spiel

 

Zu Beginn übernahm die Korn-Elf die Initiative. Steffen Weigand und Andre Deusinger schickten Stephen Gösseringer, über rechts mit schönen Pässen durch die Schnittstelle der Abwehr, zur Grundlinie aber ihm versprang der Ball beim Flankenversuch beide Male ins Toraus.

Das passte Trainer Christian Siegfart garnicht und das hörte man auch lautstark auf dem Sportgelände.

Danach merkte man der SG Altenhaßlau/Eidengesäß an, das sie keinen offenen Schlagabtausch mit der SG Flörsbachtal suchte sondern erstmal kompakt in der eigenen Hälfte stand. Sehr diszipliniert und mit hoher Laufbereitschaft agierte die SG A/E, denn sofort waren bei Ballverlust wieder alle Spieler hinter dem Ball und verteidigten.

Die Korn-Elf musste das Spiel machen was ihr, wie schon immer gegen defensiv gut stehende Gegner, schwer fiel.  

Nach 20 Minuten die erste Chance für die Linsengerichter. Pappert ließ sich den Ball nicht abnehmen und versuchte es mit einem Drehschuss der nur knapp am Tor von Dennis Vogel vorbeiging. Danach war wieder die Korn-Elf dran. Spielertrainer Thomas Korn scheiterte mit einem Kopfball der nur knapp vorbeiging.

Jetzt wieder Gefahr vorm Tor der SGF. Pappert mit einem schönen Freistoß aus 20m, aber Vogel war mit einer guten Faustabwehr zur Stelle.

Das war es mit den Chancen im ersten Abschnitt bei dem die meisten Zweikämpfe im Mittelfeld abliefen.

Die zweite Hälfte begann denkbar schlecht für die unsre Spessartkicker.

Erst verlor Christopher Menz den Ball auf der rechten Seite an Enrico Pappert aber

Sebastian Amend war zur Stelle, der sich aber den Ball ebenfalls leichtfertig vom wiederum nachsetzenden Pappert abnehmen ließ. Pappert ging in Richtung Patrick Uhl den er auf der Torauslinie ausspielte und dann uneigennützig auf Torjäger Kevin Lehr legte. Dieser schoss das Leder dann zum 1-0 für die Siegfart-Elf ins Tor.

Jetzt versuchte die SGF offensiver zu agieren aber das spielte den Gastgebern in die Karten.

Den ersten Konter noch vertendelt, machte es Pappert besser und traf nach 59 Minuten zum 2-0 ins kurze Eck.

Nur kurz darauf wäre das Spiel beinahe gelaufen als Kevin Lehr einen schönen Freistoß aber nur an die Unterkante der Latte setzte.

In der Folgezeit konterte die SG Altenhaßlau/Eidengesäß immerwieder brandgefährlich aber sie fanden, in dem bis dato starken Dennis Vogel, immer wieder ihren Meister.

Die SG Flörsbachtal tat sich schwer gegen gut stehende Gäste überhaupt zum Torabschluss zu kommen. Der eingewechselte Bonhard war mit einem Drehschuss den der Keeper grade noch zur Ecke abwehren konnte am gefährlichsten.

Bezeichnend dann das Tor für die SGF. Nach einer Ecke köpfte Pappert, bedrängt von

Kapitän Sebastian Amend, ins eigene Netz und verkürzte auf 2-1.

Jetzt kam nochmal ein Hoffnungsschimmer auf aber es blieb bei der Tatsache das die Innenverteidigung wie auch die gesamte SG Altenhaßlau/Eidengesäß an diesem Tag zu gut stand, denn Torchancen gab es keine mehr für Korn & Co.

Die Siegfart-Schützlinge konterten weiter.

Stefan Stübing markierte in der 82. Minute das 3-1 für die Gastgeber als vom 16er aus genau neben den Pfosten traf.

Man merkte allen Akteuren an das diese Linsengerichter sich den Sieg nicht mehr nehmen ließen und diese erhöhten sogar noch auf 4-1.

Torhüter Dennis Vogel wollte den Ball nach vorne treiben, nachdem er das Leder gerade noch von der Grundlinie rettete. Er lief an der Außenlinie etwa bis 25m vor seinen Kasten und wollte den Ball mit einem Gewaltschuss nach vorne befördern doch er traf die Kugel nicht richtig, die dann zu dem im Mittelkreis stehenden Till Stephan kullerte. Dieser nahm sich ein Herz und versuchte den Kunstschuss aus etwa 40m der dann auch zum vielumjubelten 4-1 im Tor der 

SG Flörsbachtal landete.

Damit war die Messe nun endgültig gelesen und die höchste Niederlage seit Thomas Korn im Flörsbachtal Trainer ist besiegelt.

 

Nun also die zweite Niederlage der aktuellen Saison. Nachdem man in Kassel noch unglücklich bzw. wegen zu vielen individuellen Fehlern verlor, geht diese Niederlage bei der anscheinend wiedererstarkten SG Altenhaßlau/Eidengesäß in Ordnung.

Man wird gespannt sein wie die SG Flörsbachtal am kommenden Wochenende gegen den noch ungeschlagenen Spitzenreiter Gelnhausen auftritt.

 

Kopf hoch Männer....

 

 

 

 

 

 

 



TSV 08 Kassel vs. SG Flörsbachtal

Erste Niederlage obwohl eigentlich schon alles gelaufen war...

Am Sonntag den 28. August war die SG Flörsbachtal zu Gast beim TSV 08 Kassel.

Dort spielte sich etwas ab was man wohl nicht oft erlebt. Nicht die erste Saisonniederlage, sondern wie diese zustande kam macht einen doch etwas stutzig. Eine sichere 3 Tore-Führung wurde aus der Hand gegeben und man verlor in letzter Minute, mit 4-3.

Jetzt geht man mit einer unnötigen Niederlage in die zweiwöchige Pause in der man jetzt aber genug Zeit hat sich das ganze nochmal durch den Kopf gehen zu lassen.

Bei den nächsten Trainingseinheiten wird es wohl nicht nur kritische Worte sondern auch etwas ungemütlich werden.

Personell gab es zum Pfaffenhausen-Spiel lediglich eine Veränderung.

Der angeschlagene Stephen Gösseringer saß zunächst nur auf der Bank und sollte nur im Notfall zum Einsatz kommen. Für ihn begann Andreas Weigand neben Thomas Korn im defensiven Mittelfeld.

 

Zum Spiel

 

Die SG Flörsbachtal begann gut und man kam schon früh zu Torchancen gegen nervöse Kasseler die sich im Aufbauspiel immerwieder Fehler leisteten. Die erste Chance (7.) vereitelte TSV-Keeper Aull der einen Flachschuss von Steffen Weigand gerade noch um den Pfosten lenken konnte. Fünf Minuten später war Aull machtlos und so lenkte SG-Trainer Thomas Korn einen Freistoß von Andre Deusinger zur Gästeführung ins Tor.

Uli Eisenacher versuchte es in der Folgezeit ebenso wie Marco Bonhard mit Fernschüssen.

Nach 19 Minuten stand Andreas Weigand nach schönem Doppelpass mit Andre Deusinger plötzlich alleine vor dem Keeper und schob überlegt ein.

Die Korn-Truppe hatte jetzt Spiel und Gegner vollkommen im Griff. Aggresiv und mit sicherem Kombinationsspiel zeigten sie warum sie noch bis dato noch kein Spiel verloren hatte.

Kassel wirkte verunsichert und hatte Mühe Ordnung in ihr Spiel zu bekommen.

In der 40. Minute startete Christopher Menz durch und drang in den 16er ein. Sein Abschluss konnte Aull gerade noch klären doch der Ball landete bei dem am zweiten Pfosten lauernden

Uli Eisenacher der locker zum 3-0 einschob.

Vom TSV Kassel war bis dahin noch nichts zu sehen und einige Anhänger des

TSV Kassel verließen bereits enttäuscht das Sportgelände wofür sie sich aber noch ärgern sollten. Plötzlich landete ein missglückter Abwehrversuch bei Klöckner der aber aus spitzem Winkel am langen Pfosten vorbei schob.

2 Minuten später wurde Jackel bei einer Flanke nicht energisch genug bedrängt.

Sebastian Amend und SG-Keeper Dennis Vogel waren sich nicht einig wer zum Ball sollte und plötzlcih sprang der Ball von Amends Brust zum Anschlusstreffer der Gastgeber ins eigene Tor.

In der Folgezeit sollte man merken wie wichtig ein Tor kurz vor der Halbzeit war denn die

Sutor-Elf kam stärker als erwartet aus der Pause. Man merkte das sie sich keineswegs aufgegeben hatten denn sie gewannen nun zunehmend die Zweikämpfe.

In der 52. Minute kam Kassel zum 2-3. Nach einem verunglückten Befreiungsschlag von Amend

landete der Ball beim eingewchselten Eckhard, dieser zog den Ball aufs Tor und

Dennis Vogel klatschte den Ball nach vorne weg. Dort stand Maiberger ganz allein und sein Schuss landete im Kasten.

Kurz darauf musste Spielertrainer Thomas Korn verletzungsbedingt den Platz verlassen. Nachdem auch noch Marco Bonhard wegen einer Undiszipliniertheit, wie schon drei Tage zuvor gegen Pfaffenhausen, mit der gelb-roten Karte vom Platz flog merkte man den Biebergemündern an das sie dieses Spiel unbedingt noch gewinnen wollten.

Vorerst ergaben sich aber keine Chancen für die die Schützlinge von Peter Sutor.

Die SG Flörsbachtal kam mit einem Drehschuss von Andre Deusinger nochmals gefährlich vors TSV-Tor doch für den nächsten Treffer sorgte der eingewechselte Reitz für Kassel.

Die aufgerückte SG wurde nach einem schnellen Konter über Rechts düpiert und der am zweiten Pfosten lauernde TSV-Angreifer schob zum 3-3 ein.

Doch die SGF kam nochmal gefährlich vors Tor doch Steffen Weigand Sololauf durch 3-4 Verteidiger wurde nicht belohnt denn sein Schuss wurde geblockt. Und auch Deusinger shoss nochmal knapp am Kasten von Aull vorbei.

In der letzten Minute dann der Super-Gau für die SG Flörsbachtal.

Libero Patrick Uhl und Keeper Dennis Vogel waren sich nach einem langen Ball nicht einig und so sprang der stets agile Christian Schum dazwischen den Vogel dann von den Beinen holte.

Den fälligen Strafstoß verwandelte Banjamin Maiberger zum viel umjubelten 4-3 Siegtreffer für die Gastgeber aus Biebergemünd.

Nach tollen 40 Minuten zu Beginn und mit einem drei Tore Vorsprung konnte keiner so recht glauben was da in Kassel passierte. Kassel verdiente sich den Sieg dadurch dadurch das sie nie aufgaben und profitierten natürlich auch davon das die SG Flörsbachtal nach dem

3-0 das Fussballspielen eingestellte.

 

Es gilt in den nächsten 14 Tagen ordentlich zu trainieren um sich gegen die

SG Altenhaßlau/Eidengesäß ordentlich zu präsentieren und Wiedergutmachung zu betreiben.

 

Kopf hoch....

 

 

 

 


SG Flörsbachtal vs. SV Pfaffenhausen

Hitziges Derby trotz langer Unterzahl gewonnen....

Am Donnerstag den 25. August kam der SV Pfaffenhausen zum Spessartderby nach Lohrhaupten.

Die Gäste schoben die Favoritenrolle, aufgrund der Ausfälle von Küstner, Haberkorn und Sinsel, der SG Flörsbachtal zu. Diese Favoritenrolle wurde die SG aber lediglich in der ersten Hälfte gerecht, denn im zweiten Abschnitt musste man 35min in Unterzahl agieren.

Die SG Flörsbachtal ist Saisonübergreifend nunmehr seit 14 Spielen ungeschlagen, was sich sehn lassen kann. Mit diesem Sieg ist man auf den zweiten Tabellenplatz vorgerutscht. Am Sonntag geht es nach Kassel um die Leistung zu bestätigen und danach gibt es erstmal ein spielfreies Wochenende zum Entspannen.

Personell gab es zum letzten Wochenende keine Veränderungen und so konnte

Spielertrainer Thomas Korn auch auf die angeschlagenen Stephen Gösseringer und

Andreas Weigand bauen, die von Tristan Grimm nochmal fit gemacht wurden.

 

Zum Spiel

 

Die Partie unter der Spielleitung vom jungen Schiedrichter Denny Andres wurde von beiden Seiten stets aggresiv geführt. Von Beginn an war beiden Teams anzumerken das es heute nicht nur um die drei Punkte sondern auch um jede menge Prestige ging.

Die erste Chance hatte Andreas Schreiber der mit einem Fernschuss in der 5.Minute für Aufsehen sorgte. Der Schuss aus etwa 30m, den SG-Keeper Dennis Vogel wohl etwas unterschätzte und im Toraus sah, knallte plötzlich an den Innenpfosten und von da wieder zurück ins Feld.

Jetzt kam die Zeit der Korn-Elf.

Nach 13 Minuten dann die 1-0 Führung für die SG Flörsbachtal. Uli Eisenacher stand plötzlich genau richtig und nutzte einen schlechten Klärungsversuch der Pfaffenhäuser Defensive eiskalt aus und schloss aus 18m ins lange Eck ab.

Zwei Minuten später hätte Thomas Korn schon erhöhen können, doch Matthias Kleespies im Tor der Jossgründer verhinderte dies mit einer schönen Parade.

Und wieder zwei Minuten später köpfte Steffen Weigand nach einer tollen Ecke von

Marco Bonhard das Leder freistehend und nur 1m vor der Torlinie an die Latte.

Nach 25 Minuten rutschte der ehemalige SG-Coach Michael Uhl an einer strammen Hereingabe vom Becker vorbei. Kurz zuvor hatte sich Libero Holger Geier beim Zurücklaufen das Knie verdreht und musste verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Für ihn kam Wolf in die Partie und Steets rückte zurück auf die Libero Position.

Jetzt spielte sich dei Partei weitestgehend im Mittelfeld ab wobei um jeden Zentimeter Gras gefightet wurde und es beiderseits immerwieder zu kleinen Nicklichkeiten kam.

Es dauerte bis zur 40. Minute und die SG erhöhte auf 2-0. Ein langer Abschlag von 

Dennis Vogel sprang auf und übersprang die verdutzte Abwehr. Der hinter ihnen durchgelaufene Marco Bonhard schloss eiskalt aus 10m ins kurze Eck ab.

Kurz vor der Pause hätte Bonhard sogar noch auf 3-0 erhöhen können. Nach schönem Zuspiel von Andre Deusinger bekam er den Ball aber nicht richtig unter Kontrolle, schloss etwas überhastet ab und der Ball kullerte ins Toraus.

Pfaffenhausen kam stärker aus der Pause und versuchte nun den Druck aud die SG-Defensive zu erhöhen.

Schrecksekunde nach der Pause. Christopher Becker grätschte um an einen Querpass zu kommen und stieß mit Dennis Vogel zusammen. Nach kurzer Behandlung ging es aber für ihn weiter.

Stephen Gösseringer musste verletzungsbedingt raus, für ihn kam Andreas Weigand ins Spiel.

Marco Bonhard flog nach einer dummen Aktion (unnötiges Handspiel im Mittelfeld) in der 55.Minute mit der Ampelkarte vom Platz und machte seine bis dahin gute Leistung zunichte.

Jetzt bekam der SVP Überwasser und münzte es 10 Minuten nach dem Platzverweis auch um.

Christopher Becker nickte einen von Vogel gehaltenen Schuss zum 2-1 ein. 

Nach 70 Minuten hätte Steffen Weigand auf 3-1 erhöhen können doch sein Linksschuss wurde von Kleespies pariert.

Zwei Minuten danach hätte der immer agile Becker fast wieder zugeschlagen doch sein Kopfball klatschte nur an die Latte und wurde dann geklärt.

Felix Jähnsch musste verletzungsbedingt raus, für ihn kam Oliver Fischer.

Und kurz vor Schluss verließ auch Andre Deusinger das Spielfeld und für ihn kam Sascha Müller noch zu einem Kurzeinsatz.

Ab da passierte nicht mehr viel vorm SG-Tor obwohl die Jossgründer alles nach vorne warfen gelang ihnen nicht mehr der vielleicht verdiente Punktgewinn denn die Abwehr hielt dem Druck bis zum Schluss stand.

Also konnten die SG-Anhänger, nachdem es letzte Saison in 2 Spielen nur 1 Punkt gegen Pfaffenhausen gab, den ersten Derbysieg der neuen Spielzeit bejubeln.

Für die Jossgründer war der schuldige schnell gefunden. Dem jungen Schiedsrichter

Denny Andres warfen sie vor zu einseitig gepfiffen zu haben, was aber nicht stimmt denn er hätte für die SGF als auch für den SVP einen Strafstoß pfeiffen können aber nicht müssen.

 

Die SG Flörsbachtal fährt also mit breiter Brust am Sonntag nach Kassel um vor der zweiwöchigen Pause nochmals zu gewinnen.

 

weiter so Männer....

 

SG Flörsbachtal: Vogel, Korn, Amend, Jähnsch (82. Fischer), Menz, Uhl, Bonhard,

                             S.Weigand, Gösseringer (52. A.Weigand), Eisenacher, Deusinger (88.Müller)

 

SV Pfaffenhausen: Kleespies, Uhl, Habig, Büdel, Geier (25. Wolf), Schreiber, Gomes, 

                                 Haberkorn (75.Christ), Steets, Amend, Becker

 

Schiedsrichter: Denny Andres ( TSV Schwarzenfels )

 

Zuschauer: 175

 

Beste Spieler: geschlossen (SGF) - Becker, Schreiber, Büdel (SVP)

 

 

 

 

 

 

 

 

 


SG Flörsbachtal vs. FSV Hailer

Einen ungefährdeten Pflichtsieg eingefahren

Am Sonntag den 21. August kam der FSV Hailer nach Kempfenbrunn. Die ersatzgeschwächten Gäste gaben an nicht nur Beton anrühren zu wollen sondern gar zu teeren um nicht unter die Räder zu kommen. Dieses Vorhaben gelang ihnen nicht so ganz wie sie sich das vorstellten.

Dennis Vogel konnte nach auskurierter Grippe wieder in den Kasten zurückkehren und so konnte

Uli Eisenacher seine gewohnte linke Seite beackern, dafür rutschte der angeschlagene Andreas Weigand aus dem Team von Thomas Korn.

Bei extremen Temperaturen feierte die SGF einen verdienten 4-1 Heimsieg über den Relegationsaufsteiger und rutschte damit auf den dritten Tabellenplatz vor.

Die bisher noch ungeschlagene SG Flörsbachtal geht somit mit reichlich Selbstvertrauen ins Spessartderby gegen die Nachbarn aus Pfaffenhausen.

Bei besserer Chancenverwertung hätte der Sieg auch 3-4 Tore höher ausgehen können.

 

Zum Spiel

 

Zu Beginn erspielte sich die SG gute Chancen die aber von Stephen Gösseringer und

Steffen Weigand vergeben wurden. Die Gäste standen kompakt und versuchten mit langen Bällen auf die schnellen Berger und Rack ihr Glück nach vorne.

Nach 24 Minuten wurde der starke Marco Bonhard nach schönem Zuspiel von Spielmacher Andre Deusinger im 16er umgerissen und so kam Spielertrainer Thomas Korn mit einem sicher verwandelten Elfer zu seinem vierten Saisontreffer.

Zwei Minuten später steckte Deusinger den nächsten Ball auf Marco Bonhard durch der dann alleine auf Torhüter Nickl zulief und auf 2-0 erhöhte.

Nach 33 Minuten musste Stephen Gösseringer verletzungsbedingt das Feld verlassen nachdem er sich bei einem Schussversuch zerrte und wurde vom jungen Sascha Müller ersetzt.

Kurz danach wurde wiederum Bonhard im 16er erneut gelegt und Korn trat erneut zum Strafstoß an.

Diesmal haute er das Leder aber 2 Meter über den Kasten und verpasste damit die 3-0 Führung.

Bis zur Pause hatte Hailer noch zwei Möglichkeiten die aber von Dennis Vogel mit einer schönen Flugeinlage und einmal mit einer Fussabwehr gut vereitelt wurden.

Die Temperaturen machten einigen Spielern zu schaffen und so musste Felix Jähnsch der dem schnellen Rack die ganze Zeit nacheilte erschöpft in der Kabine bleiben und Andreas Weigand kam für ihn in die Partie.

 

Der zweite Abschnitt begann wie der Erste aufgehört hat. Die SG machte Druck und Hailer verteidigte. Es dauerte nicht lange und Bonhard war nach schönem Anspiel von

Andre Deusinger auf und davon und markierte in der 48. das das vorentscheidende 3-0.

Vier Minuten später kam dann auch Steffen Weigand zu seinem ersten Sainontreffer indem er nach einer Ecke von Deusinger per Kopf das 4-0 erzielte.

Jetzt schalteten die Hausherren einen Gang zurück aber spielten sich dennoch immerwieder gute Torchancen heraus. Thomas Korn vergab 2-3 gute Chancen und Deusinger wollte noch mal mit einem mit einem Hackentrick netzen, aber der Ball wurde geblockt und so blieb es vorerst beim 4-0.

Nach 70 Minuten kamen die Hailerer noch zu ihrem Ehrentreffer durch Arnold der bei einem langen Freistoß am höchsten stieg und per Kopf ins kurze obere Eck traf.

In den letzten 20 Minuten war beiden Mannschaften anzumerken das die drückende Hitze den Spielern doch mächtig zu schaffen machte und so passierte nicht mehr viel bis auf ein paar Distanzschüsse seitens der SG Flörsbachtal.

Das Spiel plätscherte vor sich hin und endete dann auch mit einem verdienten 4-1.

 

Herausstachen heute Bonhard mit zwei Treffern und zwei herausgeholten Strafstößen und

Andre Deusinger mit 3 Torvorlagen.

 

Noch ungeschlagen geht die SG Flörsbachtal also in die Derbys gegen

Pfaffenhausen ( Donnerstag 18.30 Uhr in Lohrhaupten ) und

gegen Schlusslicht Kassel ( Sonntag 15 Uhr in Kassel )

 

weiter so....

 

SG Flörsbachtal: Vogel, Korn, Amend, Jähnsch (46. A.Weigand), Menz, Uhl, Bonhard,        

                             S.Weigand, Gösseringer (33. Müller), Eisenacher, Deusinger

 

FSV Hailer:  Nickl, Görtz, Bedrunka, Kupferschmidt, Scherer, Atzenroth (78. Kusch)

                     Arnold, Berger, Rack, Heinzmann, Hetterich

 

Schiedrichter: Machnik ( Niederrodenbach )

 

Zuschauer: 99

 

Beste Spieler: Bonhard, Deusinger (SGF), geschlossen (Hailer) 

 

 

 

 

 

 

 


SG Flörsbachtal vs. SV Germania Horbach

Starke Horbacher bleiben weiterhin Angstgegner

Am Sonntag den 14. August kam Angstgegner Germania Horbach nach Kempfenbrunn und die Freigerichter sollten sich auch diesmal als echt harter Brocken herausstellen.

Bei teilweise ströhmendem Regen erwießen sich die Germanen als robuste Zweikämpfer.

Die SG Flörsbachtal konnte nicht der ersehnten Sieg einfahren und durfte sich mit dem späten 2-2 am Ende noch glücklich schätzen einen Punkt gegen die Freigerichter zu holen.

Auch beim anschliessenden Elmeterschießen behielten die Germanen die Oberhand und zogen somit in die nächste Runde des Gelnhäuser Kreispokals ein.

Schreckensmeldung vorm Spiel. Mit Dennis Vogel fiel der Stammtorhüter der Ersten aus und so musste Mittelfeldkoloss Uli Eisenacher den Kasten den SG hüten.

 

Zum Spiel

Die Horbacher begannen stark und kamen in der 4. Minute durch den starken Herleth zur ersten Torchance die von aber von Ersatzkeeper Eisenacher pariert wurde.

Vier Minuten später war es wieder Herleth der aber aus guter Schusssposition verzog.

Dann die erste Chance für die SG. Bonhard kam nach langem Ball aus etwas spitzem Winkel zum Abschluss, aber Torhüter Abb klärte per Fussabwehr.

Jetzt kamen die Spessartkicker besser ins Spiel.

Eine Freistoßflanke von Deusinger, in Richtung zweiter Pfosten, nickte Spielertrainer Thomas Korn zum 1-0 ins Netz.

Drei Minuten später war es dann Stephen Gösseringer der mit etwas Rücklage zum Schuss kam und der Ball deshalb knapp über den Kasten ging.

Jetzt hatte die SG das Spiel im Griff aber Horbach sorgte stets mit schnellen Kontern für Torgefahr. So auch in der 31. Minute als plötzlich Kampfmann zum Torschuss kam den Eisenacher aber per Fussabwehr klärte.

Zwei Minuten später rutschte Menz in einen Querpass von Bonhard, konnte den Ball aber nur ans Aussennetz beförden.

In einem Zweikampf verletzte sich Libero Uhl an der Hüfte und musste behandelt werden, er versuchte es nochmal aber ein Weiterspielen war nicht möglich. Und so fiel ein weiterer Defensivspieler aus. Thomas Korn rutschte jetzt auf Libero und der eingewechselte Sascha Müller ging ins Mittelfeld.

Eine Chance hatten die Gäste noch vor der Halbzeit, als Eich am hellwachen Eisenacher scheiterte.

So ging es mit einer 1-0 Führung in die Halbzeit.

 

Im zweiten Abschnitt merkte man der Amberg-Truppe sofort an das sie sich noch nich aufgegeben hatten und so machten sie von Beginn an Druck.

Es dauerte nicht lange und so wurden die Freigerichter in der 54. Minute durch Sebastian Parche belohnt. Ein strammer Schuss aus spitzem Winkel bescherte ihnen den Ausgleich.

Jetzt begann es extrem stark zu regnen, weshalb auch wenig Spielfluss aufkam.

Beide Teams versuchten ihr Glück auf klatsch-nassem Rasen mit vielen langen Bällen, wobei aber nichts heraussprang.

Die Germania aus Horbach erhöhte nun den Druck und es gelang der SG nicht mehr sich zu befreien. Nach 79 Minuten bekam die Korn-Truppe den Ball nicht aus der eigenen Hälfte und eine Flanke wurde von Röll mit aller Macht über die Linie gedrückt.

Am Rande einer Niederlage kämpfte sich die SG Flörsbachtal zurück ins Spiel und kam durch Steffen Weigand, mit einem Distanzschuss der gefährlich aufsetzte und Deusinger, grätschte am Ball vorbei, nochmal zu Chancen in der Schlussphase.

Drei Minuten vor Ende der Partie brachte sich Germania Horbach aber selbst um die 3 Punkte. Nach einem unnötigen Handspiel im Strafraum lief SG-Trainer Thomas Korn zum Strafstoß an und verwandelte eiskalt zum 2-2.

Danach passierte nichts mehr und so endete die Partei auch mit einem gerechten Unentschieden.

 

Weil die Partie auch gleichzeitig für den Gelnhäuser Kreispokal galt, einigte man sich darauf den Sieger im Elmeterschießen zu ermitteln.

Für die SG Flörsbachtal traten an: Deusinger, S. Amend, A.Weigand, Korn und Eisenacher

Für Germania Horbach traten an: Röll, Stein, Sturm, Parche und Trageser

 

Gleich der erste Elfmeter von Deusinger wurde von Abb stark gehalten. Weil sonst alle trafen endete das Elfmeterschießen mit 5-4 für die Gäste aus dem Freigericht, die nun in der nächsten Runde auf den SV Somborn treffen.

 

 

Kopf hoch, immernoch ungeschlagen.

Übrigens hatten wir letztes Jahr erst nach 7 Spielen soviele Punkte wie jetzt nach 3 Spielen.... 

 

 

 

SG Flörsbachtal: Eisenacher, Korn, Amend, Jähnsch, Menz, Uhl (40. Müller),

                              Bonhard (87. Scheidemantel), S. Weigand, Gösseringer (72. Fischer),

                              Deusinger, A. Weigand

 

Germ. Horbach: Abb, Höfler, Trageser, Kampfmann, Horr (39. Sturm), Röll, Kretschmer,

                            Parche, Eich (72. Stein), Herleth (87. Biba), Aul

 

Schiedsrichter: Schmidt (Rinderbügen)

 

Zuschauer: 153

 

Beste Spieler: geschlossen (SGF); Herleth, Parche (Horbach)

 

 

 

 

 

 

 


SV 1919 Bernbach vs. SG Flörsbachtal

"Mission Aufstieg"...nicht mit Uns

Am Donnerstag den 11. August ging es also ins Freigericht.

Und dort wartete mit dem SV Bernbach ein echter Brocken auf die SG Flörsbachtal.

Der selbsternannte Meisterschaftsfavorit der sich im Sommer mit einigen Hochkarätern verstärkte, wollte nach mäßigem Saisonstart ( 1-1 beim SV Neuses) nun gegen die SGF seinen ersten Dreier einfahren.

Daraus wurden am Ende 0 Punkte und die Einsicht das auch in der Kreisoberliga Fussball gespielt und vor allem gearbeitet wird. Im Stadionheft an der Birkenhainer Straße war von der "Mission Aufstieg" die Rede, aber es reicht eben nicht das man 11 gute Spieler auf dem Platz stehen hat, es muss auch eine Mannschaft sein, um die diesjährige Kreisoberliga Gelnhausen zu dominieren.

 

Zum Spiel

Die SG Flörsbachtal musste kurzfristig auf Spielertrainer Thomas Korn verzichten, der wegen Sprunggelenksproblemen leider nicht von Beginn an ran konnte. So gingen dem Coach langsam aber sicher die Alternativen aus, denn mit Sascha Schmidt (Bundeswehr) und Oliver Neuf (Techniker-Schule) fehlten der SG noch 2 weitere Defensiv-Spieler.  

Also musste man eben etwas stürmischer agieren und so spielten mit Neuzugang

Andre Deusinger, Marco Bonhard, Stephen Gösseringer und Steffen Weigand gleich vier Offensive von Beginn an.

Die laufstarken Bonhard und Gösseringer sollten eher über rechts und links agieren sodass die Außenverteidiger der Bernbacher nicht so zur Geltung kommen konnten. Stoßstürmer Deusinger war meist auf sich allein gestellt, löste diese Aufgabe aber gut und holte doch einige Freistöße

heraus.

Man merkte früh das der Schiedsrichter heute keinen guten Tag erwischte

( 13 gelbe katen / 2 gelb-rote karten ), denn er unterband nicht nur auf beiden Seiten einige Kontermöglichkeiten sondern zückte auch ein wenig früh die gelben Karten. Das Spiel wurde dadurch viel zu oft unterbrochen und so kam etwas wenig Spielfluss auf.

Nach 17 Minuten dann die nächste Hiobsbotschaft für Trainer Thomas Korn denn mit Felix Jähnsch verletzte sich ein weiterer Verteidiger bei einem Zweikampf sodass schon früh gewechselt werden musste. Mit Marco Scheidemantel, der schon einen Tag zuvor 90 Minuten in der 2. Mannschaft gespielt hat, machte der Trainer aber alles richtig denn er spielte wie auch alle anderen eine starke Partie.

 

In der 21. Minute hat Deusinger einen Passversuch an der Mittellinie abgefangen, der dadurch resultierende Konter wurde aber nicht konsequent genug ausgespielt und so verpasste mann eine erste gute Tormöglichkeit.

Nach 29 Minuten der erste dicke Aufreger. Bonhard knallte einen Freistoß aus dem Halbfeld an den kurzen Pfosten, den Torhüter Kühn wohl etwas unterschätzt hat.

Bernbach tat sich spielerisch gegen 11 kämpfende Flörsbachtaler sichtlich schwer und so versprühten sie lediglich durch Freistöße, die aber allesamt am Tor vorbei gingen, etwas Torgefahr.

In der 39. Minute dann die Führung für die SG Flörsbachtal. Ein von Deusinger getretener Freistoß von der Eckfahne flog an Freund und Feind vorbei und landete schließlich im langen Eck. Großer Jubel im Lager der Spessart-Kicker und lange Gesichter bei den Bernbachern.

Bis zur Halbzeit passierte nichts mehr.

In der Halbzeit wechselte Jochen Michel den recht blassgebliebenen Fischer aus und brachte Giera.

 

Nach 55 Minuten der erste Aufreger im zweiten Abschnitt. Ferhat Demircan meckerte ununterbrochen nach einem Foulspiel von Bonhard und sah dafür den gelben Karton. In der gleichen Spielunterbrechung erwieß er seiner Mannschaft einen Bärendienst indem er nicht aufhörte zu meckern. Dafür bekam er auch noch die Ampelkarte. Mit höhnischem Applaus für den Schiedsrichter verließ er dann sichtlich angefressen das Spielfeld.

 

Nach 65 Minuten wechselte Thomas Korn den ausgepumpten Mittelstürmer Deusinger aus und brahte mit Sascha Müller einen weiteren Spieler der einen Tag zuvor schon 90 Minuten abgespult hatte.

 

Fünf Minuten Später musste auch SG-Kapitän Sebastian Amend den Platz frühzeitig verlassen, als er nach wiederholtem Foulspiel an dem stets agilen Mark Peter die Ampelkarte sah.

Mit gleicher Mannschaftsstärke warf der SV Bernbach nun alles nach vorne um noch einen Punkt zu holen. Und so fand sich Innenverteidiger Prümm in van Buyten Manier wieder denn jeder lange Ball wurde fortan auf ihn gespielt.

Die SG Flörsbachtal hätte den Sack aber längst zumachen müssen denn durch Gösseringer und Müller wurden gute Einschussmöglichkeiten vergeben. Auch Steffen Weigand bekam eine schöne Flanke von Gösseringer nicht unter Kontrolle und so wurde es bis zum Schluss spannend.

Thomas Korn sah die Kräfte seiner Truppe schwinden und so wechselte er sich 5 Minuten vor dem Ende doch noch selbst ein um den Dreier über die Zeit zu schaffen.

Die aufopferungsvoll kämpfenden Flösbachtaler wehrten ein ums andere mal die langen Bälle der Bernbacher ab und versuchten zu kontern. So rettet man sich über die Zeit.

 

Riesenjubel nach Abpfiff denn gerade aufgrund des Ausfalls von Korn trauten selbst die eigenen Fans der jungen Spessart-Truppe höchstens einen Punkt zu. Aber durch viel läuferische und kämpferische Arbeit von allen Elf wurden sie eines Besseren belehrt.

 

Die SGF kam somit mit 6 Punkten nach 2 Spielen ausgezeichnet aus den Startlöchern und macht Lust auf mehr.....

 

Glückwunsch und weiter so....

 

 

SV Bernbach: Kühn, Neis, Prümm, Stefani, Wedler (55. Nahir), Emmerlich, Franz, Heßberger, Peter, Demircan, Fischer (46. Giera)

 

SG Flörsbachtal: Vogel, Deusinger (65. Müller), Amend, Jähnsch (17. Scheidemantel), Menz, Uhl, Bonhard (85. Korn), Steffen Weigand, Gösseringer, Eisenacher,

Andreas Weigand

 

Schiedsrichter: Becker ( Kaichen )

 

Beste Spieler: SVB - Peter

                         SGF - geschlossen stark

 

 

SGF-Altersdurchschnitt der ersten Elf:    23,5 Jahre

 

 

 


SG Flörsbachtal vs. FSV Bad Orb

Gelungener Saisonauftakt

Anlässlich des 90jährigen Bestehens des TSV Lohrhaupten kam es schon am Samstag den 6. August zum ersten Saisonspiel der diesjährigen Kreisoberliga Saison für die SG Flörsbachtal.

Die SG Flörsbachtal empfing mit dem FSV Bad Orb gleich einen echten Hochkaräter zum Auftakt in Lohrhaupten.

Die Kurstädter die mit, dem im Sommer verpflichteten, Spielertrainer

Stefan Kleinfelder ( Landesligaerfahren ) sowie, den ebenfalls im Sommer verpflichteten,

Tim Mulfinger ( Hessenliga ) sollten sich als harter Brocken erweißen.

Von der ersten Minute an sahen die 275 Zuschauer das es heute nur über den Kampf geht.

Und so enwtickelte sich ein hart umkämpftes, aber auch zu jeder Zeit faires, Spiel.

Marco Bonhard war es der das erste Tor der Saison erzielte. Schon nach 4 Minuten schaltete er am schnellsten, als mit einem langen Ball die aufgerückte Abwehr der Orber überspielt wurde, er plötzlich vor dem herauseilenden Keeper stand und den hohen Ball nochmals über den Tormann ins Netz lupfte; starkes Tor.

Nach dreizehn Minuten dann der Ausgleich. Stefan Kleinfelder schnappte sich den Ball im Mittelfeld marschierte los und spielte zwei Mann aus. Lief auf Libero Patrick Uhl zu, den er dann auch noch mit einem Beinschuss düpierte und legte somit für Tim Mulfinger auf, der 10m vor der Kiste eiskalt ins lange Eck abschloss. Keine Chance für Vogel im Tor der SG.

Die Partie spielte sich jetzt weitestgehend im Mittelfeld ab wo um jeden Zentimeter Rasen gekämpft wurde.

Nach einem Foulspiel an der 16er Grenze hämmerte Emich das Ding an den Querbalken.

In der 28. Minute schloss Steffen Weigand einen Alleingang ab den Gästetorwart Albayrak nur noch mit dem Fuß abwehren konnte.

Ein Freistoß in der 42. Minute brachte die erneute Führung für die SG.

Einen aus dem Halbfeld von Thomas Korn getretener Freistoß unterschätzte Gästekeeper Riza Albayrak welcher sich dann im langen Torwinkel wiederfand.

Ganz wichtig vor der Halbzeit

Der zweite Abschnitt begann wie der Erste aufgehört hat. Mit einem Tor für die SG.

Diesmal war es Stephen Gösseringer der nach einer Hereingabe die Uneinigkeit der Örber Defensive ausnutzte und eiskalt einnetzte.

Ganz wichtiges Tor das die Weichen auf Sieg stellten.

Einen satten Schuss vom starken Andreas Weigand konnte der Gästetormann nicht festhalten und so stand plötzlich sein Bruder Steffen 5m vorm Tor alleine vor Albayrak, der den Schuss mit einer starken Parrade abwehrte.

Dann stand Bonhard wieder vor Albayrak und versuchte es erneut mit einem Heber, wie bei seinem ersten Tor. Doch diesmal ging der Ball vorbei. Das wäre die Entscheidung gewesen.

Nach einer Flanke unterschätzte Christopher Menz den Ball und so stand Roland Emich alleine vor Tormann Dennis Vogel, aber der Torschützenkönig der vergangenen Runde schloss überhastet ab und so flog der Ball über die Latte.

Das Spiel war bis zum Schluss umkäpft und die Kurstädter gaben das Spiel auch noch nicht auf.

Jedoch hatte der starke SG-Kapitän Sebastian Amend den Oberligaerfahrenen Mulfinger stets im Griff und gewann nahezu jeden Zweikampf. Und so war es nicht einfach für die Örber Offensive Akzente zu setzen.

Es blieb dann auch beim verdienten 3-1 Erfolg für die SG Flörsbachtal, die sich in guter Verfassung präsentierte.

Das macht Laune auf mehr.

 

SG Flörsbachtal: Vogel; Korn; Amend; Neuf (35.Jähnsch); Menz; Uhl; Bonhard;

Steffen Weigand; Gösseringer (86. Müller); Eisenacher; Andreas Weigand.

 

FSV Bad Orb: Albayrak; Prehler; Schreiber (70. Bergfeld); Fischer; Döppenschmidt

(84. Freund); Wieg; Alagic; Junk; Mulfinger; Kleinfelder; Emich.

 

Schiedsrichter: Günther ( Langenbergheim )

 

Beste Spieler

SG Flörsbachtal: Sebastian Amend, Andreas Weigand

FSV Bad Orb: geschlossen

 

 

weiter so...