Ausschnitt aus dem GT vom 29. Juli

Ein gewonnenes Turnier in Aura und fünf Testspielsiege bei nur einer Niederlage: Der Vorjahresvierte SG Flörsbachtal scheint schon in der Vorbereitung wieder in starker Verfassung zu sein. Die Zielsetzung von Trainer Thomas Korn für die kommende Saison ist dementsprechend ambitioniert: Ein Platz im oberen Tabellendrittel soll es am Ende sein.

 

Mit dem bisherigen Verlauf der Vorbereitung zeigt sich Korn zufrieden: „Wir haben eine gute Trainingsbeteiligung und keine Verletzten. Es läuft soweit ganz gut.“ Dabei hofft er, dass seine Mannschaft weiterhin vom Verletzungspech verschont bleibt. Die vielen Trainingseinheiten und das hohe Pensum an Testspielen macht deutlich, dass sich die Mannschaft in einem guten körperlichen Zustand befindet. Das ist für die SG auch zwingend notwendig, denn allzu viele Verletzungen kann sich Korns Mannschaft nicht leisten, dafür ist der Kader mit 15 Spielern einfach zu klein. Auch aufgrund von arbeitsbedingten oder anderen Ausfällen kann das Team schnell zusammenschrumpfen - und dann wird es gefährlich für die SG. Hoffnung macht dem Coach dabei die zweite Mannschaft, die ebenfalls eine gute Vorbereitung absolviert. Einige Spieler aus der Reserve in die erste Mannschaft nachrücken zu lassen, hält Korn keinesfalls für abwegig. „Es gibt durchaus den einen oder anderen Spieler in der zweiten Mannschaft, der auf dem Sprung in die Erste steht“, verrät Korn. Auch im taktischen Bereich soll es kleinere Änderungen im Mittelfeld geben. Weitestgehend möchte Thomas Korn aber am Spielsystem und an den Erfolgen der letzten Saison anknüpfen: „Wir werden bis auf ein paar kleinere Dinge nicht viel verändern.“

 

Die kommende Saison in der Kreisoberliga ordnet Korn bezüglich des Titelrennens sehr offen ein: „Einen einzigen Favoriten gibt es nicht. Aber man muss auf jeden Fall Altenhaßlau/Eidengesäß, Bernbach, Höchst und Meerholz als Anwärter auf die oberen Plätze nennen.“ Auch Aufsteiger SV Neuses zählt für den Trainer zu den spielstarken Teams. Beim Saisonauftakt für Korns Team steht mit dem FSV Bad Orb gleich ein echter Härtetest bevor. Die Kurstädter landeten letzte Saison nur knapp hinter der SG Flörsbachtal.

 

Quelle: Gelnhäuser Tageblatt vom 29.07.2011